Link verschicken   Drucken
 

Bekanntmachung zum Schulbetrieb bis 17.4.2020

23. 03. 2020

Am Mittwoch, 18. März 2020, tritt die Allgemeinverfügung mit Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie in Kraft. Der Schulbetrieb an Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft wird eingestellt.

 

Der Gesetzgeber hat dazu eine Allgemeinverfügung erlassen, welche u. a. die Möglichkeit einer Notbetreuung vorsieht.

 

Betreuungsangebote werden für Kinder geschaffen, deren Eltern (Personensorgeberechtigte) oder der alleinige Personensorgeberechtigte in Bereichen der kritischen Infrastruktur (Auflistung in Anlage 1 der Allgemeinverfügung) tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert sind.

 

Eine Notbetreuung kann nur über einen vorherigen Antrag beansprucht werden und setzt voraus, dass die Kinder und deren Personensorgeberechtigten:

  • keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufweisen und
  • nicht in Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder seit dem Kontakt mit einer mit SARS-CoV-2  infizierten Person 14 Tage vergangen sind und sie keine Symptome der  Krankheit Covid-19 aufweisen und              
  • sich nicht in einem Gebiet aufgehalten haben, das das Robert-Koch-Institut im Zeitpunkt des Aufenthaltes als  Risikogebiet zur Infektion mit dem Erreger SARS-CoV-  2 ausgewiesen war  oder innerhalb von 14 Tagen danach als solches ausgewiesen wurde oder seit der Rückkehr aus diesem Risikogebiet 14 Tage vergangen sind und sie keine Symptome der Krankheit Covid- 19 zeigen.


Die Personensorgeberechtigten weisen die Tätigkeit in dem Antrag gegenüber der Leitung der Schule schriftlich nach. Der Nachweis bedarf der schriftlichen Bestätigung durch den Arbeitgeber beziehungsweise Dienstherrn.

 

Bitte melden Sie rechtzeitig Ihren Betreuungsanspruch an unserer Grundschule an!